Die Interessengemeinschaft versteht sich als Netzwerk von betroffenen Eltern und Fachleuten, zur gegenseitigen Hilfe, des gemeinsamen Informations- und Erfahrungsaustausches, so wie als Vermittler zu entsprechenden Fachleuten.

Wir Über Uns

Im Dezember 1990 entschieden sich einige Elternpaare hörbehinderter Kinder zur Gründung des Fördervereins Eltern und Freunde hörbehinderter Kinder e. V., Schleswig-Holstein. 2013 wurde der Verein aus organisatorischen Gründen in eine Interessengemeinschaft (IG) überführt.

Wie auch der bisherige Förderverein, versteht sich die IG als politisch und weltanschaulich ungebunden. Ihre Mitglieder haben es sich zur Aufgabe gemacht, in der Erziehung hörgeschädigter Kinder neue Wege zu gehen und deren lautsprachliche Förderung auf der Basis der Hörspracherziehung (AVT) zu verfolgen.

Nach dem Willen der Eltern soll das Erziehungskonzept der Hörspracherziehung entsprechend Artikel 2 des Grundgesetzes das Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit ihrer Kinder gewährleisten. Die dadurch erworbene Kommunikationsfähigkeit der Kinder soll in besonderem Maße zur Integration ohne Einsatz und Hilfe dritter Personen und Gebärdendolmetschern beitragen.